Wetterumschwung - Kreislaufschwäche & Co

Wetterumschwung - Kreislaufschwäche & Co


Das Wetter macht heuer nicht nur uns Menschen zu schaffen, auch die Tiere leiden unter den ständigen Wetterumschwüngen. Der Fellwechsel ist bei den meisten Pferden schon geschafft - so muss man sie jetzt bei -1 Grad in der Nacht  und 8 Grad am Tag samt Sturm und Regen wieder eindecken um Muskelverspannungen zu vermeiden. Doch der Wetterumschwung kommt am Wochenende - hier heißt es aufpassen!! Hier erfährst du wie Du Dein Pferd in solchen Phasen gut unterstützen kannst.

Auf alle Fälle Decke weg - bei den ansteigenden Temperaturen ist der Kreislauf enorm gefordert und die Gefahr der Koliken steigt. Wenn es nicht unbedingt sein muss, soll auf Anstrengung verzichtet werden - doch oft kann man nicht aus - weil ja nach langem Warten jetzt wieder die Turniersaison vor der Türe steht. Deshalb möchte ich Dir hier einige Tipps an die Hand geben, wie du dein Pferd und Dich bei Kreislaufproblemen oder Bauchweh (Kolikneigung) unterstützen kannst. 

Ein gutes und einfaches Mittel bei Kreislaufschwäche sind Wechselbäder oder Kneipp`sche Güsse.

Wie kalt/warm duschen funktioniert weißt du sicher - bei den Pferdebeinen ist es oft nicht so klar, auch fehlt es im Stall oft an warmen Wasser für die kalt/warm Anwendungen. Doch auch nur die Kälte tut ganz gut. Montier einfach die Schlauchspritze ab und lass dass kalte Wasser im einfach übers Pferdebein fließen. !1 Minute mindestens! - mein erfahrener Trainer drängte mich sogar immer zu 4 Minuten nach dem Sport. Jedenfalls ein schnelles Drüberspritzen so wie es meistensgehandhabt wird,  ist zu wenig um einen Effekt zu erzielen. Solltest du die Anwendung vor dem Reiten machen, denke daran die kalten Sehnen durch genug Bewegung im Schritt wieder aufzuwärmen.

Durch die Verengung der Blutgefäße und der anschließenden Gefäßerweiterung wird die Durchblutung im ganzen Körper gefördert. Das stärkt die Abwehrkräfte, regt das Herz-Kreislaufsystem sowie den Stoffwechsel an und belebt den Körper.

Weißdorn in Tropfenform regt ebenfalls den Kreislauf an und wird oft für ältere Pferde vor allem in der Sommerzeit genutzt. Ein zu hoher Blutdruck wird gesenkt und zur gleichen Zeit der Kreislauf reguliert.

Wenn es zwickt und sich eine Kolik abzeichnet ist umgehend ein Tierarzt zu verständigen!

Koliken hängen oft auch mit einem Nervenproblem zusammen. Hier kann man gleich mal mit einem Kleinen Kreislauf unterstützend eingreifen (das Video dazu findest du auf meinem Youtube Kanal bzw. auf meiner Homepage). Die Besonderheit hierbei ist, den KKL über den ganzen Schweif zu ziehen. (Bei Verstopfungskoliken reicht dies allerdings nicht)

Und hier noch ein paar wichtige Meridian - bzw.  Akupressurpunkte die du kennen solltest: 

Der letzte Schweifwirbel gilt als Kolik-Notfallpunkt und wirkt schmerzlindernd. Der Di4 ist ebenso schmerzlindernd und wird ebenfalls als Notfallpunkt bezeichnet.

Um den Energiefluss anzuregen kannst du auch die Triggerpunkte auf den 4 Hufen massieren.
(Video Beine bürsten - nur an den Hufen bleiben).

Der Ma36 gilt als „Meisterpunkt“ für die Verdauung und ihm wird eine energieaufladende Wirkung zugeschrieben. (ihn vor dem Turnier zu massieren erhöht legal die Leistungsfähigkeit. 

LG 26  - ähnlich wie die Schwanzspitze vermittelt den direkten Ausgleich zwischen Konzeptions- und Lenkergefäß – zwischen Yin und Yang bzw. aus westlicher Sicht zwischen Parasympathikus und Sympathikus.

Und wie betätigt man jetzt diese Punkte? Jeder hat eine andere Handenergie oder du musst sie erst bewusst aktivieren. Dementsprechend lange oder weniger lange sollte man die Punkte drücken oder rechtsdrehend massieren. Durch Kaubewegung des Pferdes oder durch Erfahrung des Anwenders weiß man, wenn es gut ist. Für Akupunkturpunkte braucht es weder Nadeln noch Laser. Alles was wir brauchen ist in uns - nur fehlt es oft am Glauben und am Vertrauen. Was mir in letzter Zeit leider immer öfter auffällt, dass Maschinen und Geräte oft vertrauenswürdiger zu sein scheinen als das was in uns steckt. Oder vielleicht musst Du Deine Gabe nur noch öffnen und stärken? Praktisch sind Nadeln nur, wenn man mehrere Punkte auf einmal oder länger reizen soll. Nichts desto trotz hinterlassen Nadeln Verletzungen und wenn es nicht sein muss, rate ich immer zu den Händen - denn diese sind meiner Wahrnehmung nach immer noch das beste Werkzeug.

Bei Fragen kannst du mich gerne kontaktieren.

Das beste Werkzeug sind immer noch Deine Hände – du brauchst nur Vertrauen und den Glauben an Dich und Deine Hände!




Romana Lison

Der Kleine Kreislauf

Hausaufgabe 1 - der Kleine Kreislauf am Pferd.


Energetisches Beine bürsten

Hausaufgabe 2 - das energetische Beine bürsten.


Chakrenarbeit am Pferd

Pferde sind so feinfühlig und weniger ist oft mehr - das durfte ich von meiner temperamentvollen Stute lernen.


  • 00436764316802
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
© Romana Lison, Equi-Impuls e.U.